Zurück zur Startseite
Français
English
Deutsch
Español
Italiano
Sie befinden sich hier > Startseite > Mitglieder > Ehemalige Mitglieder

Olivier DUTHEILLET DE LAMOTHE

Zurück zur StartseiteDiese Seite druckenDiese Seite als PDF-Datei anzeigenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen Text kleiner darstellenText größer darstellen
DAm 26. Februar 2001 vom Präsidenten der Republik zum Mitglied des Verfassungsrates ernannt,
Hat am 12. März 2001 vor dem Präsidenten der Republik den Amtseid geleistet
Ende der Amtszeit : märz 2010

Geboren am 10. November 1949
Ausbildung
  • 1970: Diplom des Pariser Instituts für politische Studien (Institut d'études politiques de Paris) (mit Auszeichnung der Abteilung Daseinsvorsorge und Sozialfunktion des Staates)
  • 1971: Inhaber einer licence in Öffentlichem Recht
  • 1973 – 1975: Student an der Ecole nationale d'administration (ENA), der Hochschule für Beamte des höheren Dienstes (Erster des Jahrgangs „Léon Blum“)
Beruflicher Werdegang
  • 1975: Auditor beim Staatsrat (Auditeur au Conseil d'Etat)
  • 1975 – 1977: Berichterstatter in der Abteilung für Gerichtsbarkeit
  • 1977 – 1979: Leitender Beamter des Dokumentations- und Koordinationszentrum des Staatsrats
  • 1979: Maître des requêtes (Entscheidungsvorbereitungsrichter) beim Staatsrat
  • 1979 – 1981: Fachberater im Büro von Jacques Barrot, Minister für Gesundheit und soziale Sicherungssysteme
  • 1981 – 1986: Commissaire du gouvernement (Entscheidungsvorbereitungsrichter) in der Abteilung für Gerichtsbarkeit beim Staatsrat (Plenum, Senat, Kammer)
  • 1981 – 1986: Mitglied der Abteilung des Staatsrats für soziale Angelegenheiten
  • 1985 – 1986: Rechtsberater bei der Generaldirektion für die zivile Luftfahrt
  • 1986 – 1987: Berater des Ministers im persönlichen Büro von Philippe Séguin, Minister für soziale Angelegenheiten und Beschäftigung
  • 1987 – 1995: Abteilungsleiter, zuständig für Arbeitsbeziehungen, im Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und Berufsausbildung
  • 1992: Conseiller d‘Etat (Richter des Staatsrats)
  • 1995 – 1997: Berater für soziale Fragen im Präsidialamt der Republik
  • 1997 – 2000: Beigeordneter Generalsekretär im Präsidialamt der Republik
  • 2000 – 2001: Berichterstatter in der Abteilung für Gerichtsbarkeit des Staatsrats, beauftragt mit einer Studie über das jeweilige Gewicht des Rechts römisch-deutschen und des Rechts angelsächsischen Ursprungs in der internationalen Rechtsordnung (Abteilung des Staatsrats für Gutachten und Studien)
  • 2001: Professor am Pariser Institut für politische Studien
  • Seit 2001 (12. März): Mitglied des Verfassungsrates, vom Präsidenten der Republik (Jacques Chirac) ernanntes Mitglied
  • 2002: Mitglied der Europäischen Kommission für Demokratie durch Recht (Venedig-Kommission des Europarates)
  • Präsident des Cercle Jefferson (Vereinigung der ehemaligen „International Visitors“)
Orden und Auszeichnungen
  • Ritter des Nationalen Verdienstordens
  • Ritter der Ehrenlegion
Publikationen
Artikel über den Verfassungsrat und das Verfassungsrecht
  • « Le Conseil constitutionnel et le droit européen » („Der Verfassungsrat und das Europarecht“1 ), in RFDA Nr. 57, S. 23-25, 2004
  • « Communautés européennes. Directives : effets en droit interne » („Die Richtlinien der Europäischen Gemeinschaften: Rechtswirkung im nationalen Recht“) in Cinquante ans du centre de documentation du Conseil d'Etat („50 Jahre Dokumentionszentrum des Staatsrats“), Paris, La Documentation française, 2004
  • « L'autorité de l'interprétation constitutionnelle » („Die Rechtskraft der Auslegung der Verfassung“), in L'interprétation constitutionnelle („Die Auslegung der Verfassung“) (Hrsg. Ferdinand Melin-Soucramanien), Paris, Dalloz, 2005
  • « La sécurité juridique : le point de vue du juge constitutionnel » („Rechtssicherheit vom Standpunkt des Verfassungsrichters aus betrachtet“), in Rapport public du Conseil d'Etat 2006 („Jahresbericht des Staatsrats für 2006“), Paris, La Documentation française, 2006
  • « Le contrôle de la loi » („Die Kontrolle des Gesetzes“) in Les annonces de la Seine Nr. 45 S. 6-7, 2006
  • « Contrôle de constitutionnalité et contrôle de conventionnalité » („Kontrolle der Verfassungsmäßigkeit und Kontrolle der Vertragsmäßigkeit eines Gesetzes“), in Juger l'administration, administrer la justice : mélanges en l'honneur de Daniel Labetoulle („Die Verwaltung gerichtlich kontrollieren, die Gerichtsbarkeit verwalten: Festschrift für Daniel Labetoulle“), Paris, Dalloz, 2007
  • Préface de l'ouvrage, Les « droits créances » constitutionnels (Vorwort zu „Die von der Verfassung verbürgten „Rechte auf““) von Laurence Gay, Brüssel, Bruylant, 2007
  • « Le Conseil constitutionnel et le processus d'intégration communautaire » („Der Verfassungsrat und der europäische Integrationsprozess“), in L'Etat souverain dans le monde d'aujourd'hui : mélanges en l'honneur de Jean Pierre Puissochet („Der souveräne Staat in der Welt von heute: Festschrift für Jean Pierre Puissochet“), Paris, A. Pédone, 2008
  • « Le Conseil constitutionnel et la Cour européenne des droits de l'homme : un dialogue sans paroles » („Der Verfassungsrat und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte: Ein Dialog ohne Worte“) in mélanges en l'honneur de Bruno Genevois („Festschrift für Bruno Genevois“), Paris, Dalloz, 2008
Artikel (allgemein)
  • « Pour une nouvelle approche des politiques de l'emploi » („Für eine neue Herangehensweise in der Beschäftigungspolitik“) in Droit social Nr. 2, S. 123-128, 2006
Weitere Publikationen
  • L'influence internationale du droit français („Der internationale Einfluss des französischen Rechts“), Paris, Les Etudes du Conseil d'Etat, 2001
  • Au carrefour de l'économique et du social : la politique de l'emploi („Zwischen Wirtschaft und sozialer Bemühung: Die Beschäftigungspolitik“), Paris, Liaisons, 2002
  • Politique de l'emploi et dynamique des entreprises. Pour une nouvelle approche des politiques de l'emploi („Beschäftigungspolitik und Dynamik der Unternehmen. Für eine neue Herangehensweise an die Beschäftigungspolitik“), Rueil-Malmaison, Liaisons, 2005


1. Anmerkung: Die deutsche Übersetzung der Titel der Publikationen dient lediglich als Hinweis.