Zurück zur Startseite
Français
English
Deutsch
Español
Italiano
Sie befinden sich hier > Startseite > Mitglieder > Ehemalige Mitglieder

Hubert HAENEL

Zurück zur StartseiteDiese Seite druckenDiese Seite als PDF-Datei anzeigenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen Text kleiner darstellenText größer darstellen
D

Am 25. Februar 2010 vom Präsidenten des Senats zum Mitglied des Verfassungsrates ernannt
Hat am 12. März 2010 vor dem Präsidenten der Republik den Amtseid geleistet

Geboren am 20. Mai 1942 in Pompey (Departement Meurthe-et-Moselle)

Ausbildung
  • Inhaber einer licence in Rechtswissenschaften; Diplom im Fachbereich Kriminologie
  • Auszeichnung der rechtswissenschaftlichen Fakultät
  • Erster seines Jahrgangs an der Ecole nationale de la magistrature (ENM), der Hochschule für das Richteramt

Beruflicher Werdegang
Politische Laufbahn
  • 1976 (Dezember): Gründer der „Vereinigung Französische Demokratie“ (Association Démocratie française)
  • 1977 (13. März) – 2001 (März): Ehrenbürgermeister von Lapoutroie (Departement Haut-Rhin)
  • 1977 – 1995: Vorsitzender des Gemeindeverbandes (Syndicat intercommunal à vocations multiples – SIVOM) des Tals der Weiss (Departement Haut-Rhin)
  • 1983 (6. März) – 1995: Vorsitzender der Montcheuil-Stiftung
  • 1986 (28. September) – 2010 (12. März): Senator für das Departement Haut-Rhin
  • 1986 (Oktober): Stellvertretender Vorsitzender der RPR-Fraktion (Rassemblement pour la République) im Senat
  • 1992 – 2010 (12. März): Stellvertretender Vorsitzender des Regionalrates der Region Alsace - Zum „Parlamentarier des Jahres“ 1995 gewählt
  • 1995 – 1997: Vorsitzender des „Vereins Le Bioscope“ (Association Le Bioscope) (Freizeitpark zum Thema Umwelt)
  • 1998 – 2000 (19. Januar): Schriftführer im Präsidium des Senats
  • 1998 (12. Januar) – 2010 (12. März): Vorsitzender von Symbio, dem Verband zur Durchführung des Bioscope-Projekts
  • 2003 (Juni) – 2004: Generalsekretär der „Vereinigung Nouvelle République“ (Association Nouvelle République)
  • 2005 (Dezember) – 2010 (12. März): Mitglied des Club des amis de la LOLF (Verein der Freunde und Förderer des Verfassungsergänzungsgesetzes über die Haushaltsgesetze [loi organique relative aux lois de finances – LOLF])
Laufbahn als Jurist
  • 1971 (10. Juli) – 1973 (15. Juli): Richter in der Zentralverwaltung des Justizministeriums (insbesondere Leiter des persönlichen Büros des Abteilungsleiters für die Justizverwaltung)
  • 1973 (15. Juli) – 1974 (2. März): Fachberater im persönlichen Büro des dem Premierminister beigeordneten Staatssekretärs (Paul Dijoud)
  • 1975 – 1977: Fachberater für Rechts- und Justizfragen beim Präsidialamt der Republik
  • 1975: Generalsekretär des obersten Rat des Richterstandes und der Staatsanwaltschaft
  • 1975 (September) – 1977: Als Staatsanwalt zum Großinstanzgericht von Meaux abgeordnet
  • 1976 – 1986: Gastdozent an der Universität Aix-Marseille-III, Institut für politische Studien von Aix (Institut d'études politiques d'Aix) (französische Staats-, Verwaltungs- und Justizorganisation)
  • 1977 – 1986: Mitglied des Staatsrates
  • 1981 (März) – 1985 (September): Commissaire du gouvernement (Entscheidungsvorbereitungsrichter) im dem Staatsrat beigeordneten Sonderrevisionsausschuss für Pensionssachen
  • seit 1996: Vorsitzender der Kommission für die Rechtsangleichung des Rechts der Gebiete Alsace-Moselle
  • seit 2008 (24. Januar): Stellvertretender Vorsitzender im Vorstand der Staatsrechts-Vereinigung (Cercle des Constitutionnalistes)
Justiz und Sicherheit
  • 1986 (Juni): Mitglied der Kommission, welche Vorschläge für einen verbesserten Aufbau des Justizministeriums ausarbeiten sollte
  • 1991: Vorsitzender des Untersuchungsausschusses über die Arbeitsweise der ordentlichen Gerichtsbarkeit
  • 1992: Vorsitzender des Untersuchungsausschusses über die Arbeitsweise der Verwaltungsgerichtsbarkeit
  • 1993: Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe zur Entlastung der Justiz durch Einrichtung bürgernaher Friedensgerichte
  • 1993: Berichterstatter für die Verfassungsreform
  • 1993 (Oktober): Vorsitzender der mit der Frage des Wesens und der Ausgestaltung bürgernaher Friedensgerichte befassten Kommission
  • 1997 (Oktober) – 2004 (Oktober): Sonderberichterstatter für den Haushalt des Justizwesens
  • 2001 (16. Oktober) – 2010 (12. März): Richter des Hohen Gerichtshofes
  • 2007 – 2010 (12. März): Mitglied der Kommission zur Überprüfung von Telekommunikationsüberwachungen (Commission nationale de contrôle des interceptions de sécurité – CNCIS)
  • seit 2010 (12. März): Mitglied des Verfassungsrates, vom Präsidenten des Senats (Gérard Larcher) ernanntes Mitglied
Landesverteidigung
  • Gendarmerie-Oberst der Reserve
  • 1977 – 1978: Teilnehmer bei der 30. Sitzungsperiode des Hochschulinstituts für nationale Verteidigung (Institut des hautes études de défense nationale (IHEDN)
  • 1993 (Oktober): Als Parlamentsmitglied mit der Aufgabe betraut, in Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsminister Fragen zu den Streitkräften der Reserve zu untersuchen
  • 2007 (14. November) – 2010 (12. März): Mitglied der vom Ausschuss des Senats für Auswärtiges, Verteidigung und Streitkräfte eingesetzten Arbeitsgruppe über den zukünftigen Aufbau und die zukünftigen Aufgaben der Gendarmerie
Raumordnung
  • 1986 (Januar): Beauftragt, die Frage der Vereinfachung von Verwaltungsverfahren in ländlichen Gegenden zu untersuchen und Vorschläge zu diesem Thema auszuarbeiten
  • 1987 (Februar) – 1995: Vorsitzender der Arbeitsgruppe des Senats zum Thema Gebirge
  • 1990 – 1995: Vorsitzender der Arbeitsgruppe des Senats für die Raumordnung in ländlichen Gebieten (groupe d'études sénatorial pour l'aménagement rural – GESAR)
  • 1993: Vorsitzender des Untersuchungsausschusses des Senats über den Betrieb bei der staatlichen französischen Eisenbahngesellschaft SNCF - Begründer des Versuchs einer Regionalisierung des Eisenbahnwesens
  • 1996 – 2008 (20. Februar): Verwaltungsfunktion bei der SNCF
  • 1998 (März) – 2010: Vorsitzender (RPR und später UMP [Union pour un mouvement populaire]) des Ausschusses für Verkehr, Infrastruktur und zukünftige Raumordnung des Regionalrates der Region Alsace
  • 1999 (11. März) – 2010 (12. März): Ordentliches Mitglied des Ausschusses für Dezentralisierung
  • 1999 (11. Mai) – 2010 (12. März): Verwaltungsrat (für die Region Alsace) beim Energieversorgungsunternehmen Compagnie nationale du Rhône
  • 1999: Vorsitzender des Gebietsausschusses für den Rhein bei Voies navigables de France, dem Betreiber der Binnenschifffahrtswege
  • 2002 (1. September) – 2003 (1. März): Als Parlamentsmitglied mit der Aufgabe betraut, in Zusammenarbeit mit dem Minister für Infrastruktur, Verkehr, Wohnungswesen, Tourismus und Seeangelegenheiten und dem Staatssekretär für Verkehr und Seeangelegenheiten Fragen zum Güterverkehr auf der Schiene zu untersuchen
  • 2003 (28. August): Mitglied des Ausschusses zur Steuerung des Forschungs- und Innovationsprogramms im Bereich des Güterverkehrs auf dem Landweg 2002-2006
  • 2008 (29. April) – 2008 (8. Oktober): Als Parlamentsmitglied mit der Aufgabe betraut, in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretär für Verkehr Fragen zur Entwicklung der Bahn zu untersuchen
Gesundheit und Umwelt
  • 1974 (2. März) – 1974 (24. Mai): Leiter des persönlichen Büros des dem Minister für Kultur und Umwelt beigeordneten Staatssekretärs für Umweltfragen (Paul Dijoud)
  • 1974 (24. Mai) – 1975 (September): Leiter des persönlichen Büros des Ministers für Lebensqualität (André Jarrot)
  • 1979 (August): Berichterstatter der von Prof. Jean Bernard geleiteten Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung eines Aktionsplanes gegen Alkoholmissbrauch
  • 1980 – 1986: Mitglied des Komitees zur Untersuchung und zur Aufklärung über Alkoholmissbrauch

Tätigkeit auf europäischer und internationaler Ebene
  • 1999 (Februar): Berichterstatter, für die Delegation der Europäischen Union, über den Fortgang des Beitrittsverfahrens Maltas zur Europäischen Union
  • 1999 (6. Oktober) – 2010 (12. März): Vorsitzender des Senats-Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union
  • 2000: Mitglied des Konvents zur Ausarbeitung der Charta der Grundrechte der Europäischen Union
  • 2000 (3. Oktober): Mitglied der französischen Delegation bei der 55. Vollversammlung der Vereinten Nationen
  • 2001 (10. Oktober): Mitglied der französischen Delegation bei der 56. Vollversammlung der Vereinten Nationen
  • 2002 (25. September): Mitglied der französischen Delegation bei der 57. Vollversammlung der Vereinten Nationen
  • 2002 (28. Februar) – 2003 (10. Juli): Mitglied des Europäischen Konvents
  • 2002 (September): Mitglied des Beirats für europäische und internationale zukünftige Entwicklungen im Bereich der Landwirtschaft und der Ernährung (Conseil de prospective européenne et internationale pour l'agriculture et l'alimentation), Beirat beim Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei
  • 2003 (3. Oktober): Mitglied der französischen Delegation bei der 58. Vollversammlung der Vereinten Nationen
  • 2005 (Januar) – 2006 (Dezember): Erster Stellvertretender Vorsitzender des Netzwerkes Europäische Bewegung Frankreich (Mouvement Européen – France)
  • 2006 (18. Dezember): Mitglied des Ehrenkomitees anlässlich des 50. Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge
  • 2006 – 2010 (12. März): Mitglied der Europäischen Kommission für Demokratie durch Recht (Venedig-Kommission des Europarates)
  • 2007 (22. September): Mitglied der französischen Delegation bei der 62. Vollversammlung der Vereinten Nationen
  • 2007 (Oktober) – 2007 (22. November): Gutachterlicher Berichterstatter für den Etat des Haushaltplans „Französische Präsidentschaft der Europäischen Union“ im Haushaltstitel „Leitung der Regierungsgeschäfte“
  • 2007 (Dezember): Mitglied des Beratungskomitees für europäische Angelegenheiten, Komitee mit der Aufgabe, die französische EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr des Jahres 2008 vorzubereiten
  • 2009 (4. Februar) – 2010 (12. März): Vorsitzender der Interparlamentarischen Freundschaftsgruppe zwischen Frankreich und dem Heiligen Stuhl

Orden und Auszeichnungen
  • Offizier der Ehrenlegion (2010)
  • Offizier des Nationalen Verdienstordens (1979)
  • Ritter des Ordre des Palmes académiques
  • Ritter des Verdienstordens für Landwirtschaft
  • Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (2008)
  • Großes Silbernes Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich
  • Maarjamaa Risti teise klassi ordeni (Estland)
Publikationen
Politik
  • Le Partage des mots („Das Teilen der Worte“ ), Straßburg, Chantrel, 1991
  • De facteur à sénateur, chemin faisant... („Vom Briefträger zum Senator, eine Reise···“), Straßburg, La Nuée bleue/DNA, collection Figures d'Alsace, 2003
Justiz
  • Justice sinistrée, démocratie en danger („Eine vom Unheil heimgesuchte Justiz bedeutet Gefahr für die Demokratie“), Paris, Economica, 1991
  • Le service public de la justice („Die Justiz als öffentlicher Dienst“), Gemeinschaftswerk, Paris, Odile Jacob, 1998
  • Les infractions sans suite ou la délinquance mal traitée (rapport à la Commission des Finances du Sénat) („Ungeahndete Straftaten oder die schlecht bekämpfte Kriminalität“; Bericht für den Finanzausschuss des Senats), Sénat, 1998
  • Le Juge et le politique („Der Richter und das Politische“), Gemeinschaftswerk, Paris, PUF, 1998

Landesverteidigung
  • La Défense nationale („Die Landesverteidigung“), Paris, PUF, collection Que sais-je ?, 1982 (Neuauflage 1989)
  • La Gendarmerie („Die Gendarmerie“), Gemeinschaftswerk, Paris, PUF, collection Que sais-je ?, 1983 (Neuauflage 1999)
  • La Marine nationale („Die Marine“), Paris, PUF, collection Que sais-je ?, 1986
  • L'Armée de l'Air („Die Luftwaffe“), Paris, PUF, collection Que sais-je ?, 1986
  • L'Armée de Terre („Das Heer“), Paris, PUF, collection Que sais-je ?, 1987
  • Le plan de valorisation des réserves : un deuxième souffle pour les armées („Plan zur Aufwertung der Reserve: ein neuer Aufschwung für die Streitkräfte“), Bericht im Auftrag des Premierministers, 1994
  • La gendarmerie nationale, une institution républicaine au service du citoyen („Die Gendarmerie, eine republikanische Institution im Dienste des Bürgers“), Paris, Odile Jacob, 2000
Raumordnung
  • Le monde rural, une chance pour la France („Die ländlichen Gebiete, eine Chance für Frankreich“), Bericht im Auftrag des Landwirtschaftsministers, 1986
  • L'Avenir de l'espace rural français („Die Zukunft der ländlichen Gebiete Frankreichs“), Gemeinschaftswerk, Paris, Economica, 1991
  • Fret ferroviaire français : la nouvelle bataille du rail („Der französische Güterverkehr auf dem Schienenweg: der neue Kampf um die Schiene“) (in Zusammenarbeit mit François Gerbaud), La Documentation française, 2003
  • Des régions à l'Europe : les nouveaux défis du chemin de fer français („Von der regionalen zur europäischen Ebene: die neuen Herausforderungen des französischen Eisenbahnwesens“), La Documentation française, 2008
  • Des régions à l'Europe : les nouveaux défis du chemin de fer français („Von der regionalen zur europäischen Ebene: die neuen Herausforderungen des französischen Eisenbahnwesens“) (Bericht des Senats), Sénat, 2009
Europa
  • Justice, police et sécurité dans l'Union européenne („Justiz, Polizei und Sicherheit in der Europäischen Union“), Paris, Robert Schuman Stiftung, 2003
  • Enraciner l'Europe („Europa verwurzeln“) (in Zusammenarbeit mit François Sicard), Paris, Seuil, 2003
  • Les Parlements nationaux, un appui pour l'Europe („Die nationalen Parlamente, eine Unterstützung für Europa“), Paris, Robert Schuman Stiftung, 2006
  • Réflexions d'un ancien conventionnel sur la relance européenne („Gedanken eines ehemaligen Konventsmitglieds über die Wiederbelebung Europas“), Paris, Robert Schuman Stiftung, 2007
  • Les parlements nationaux et l'Union européenne après le Traité de Lisbonne („Das Verhältnis der nationalen Parlamente zur Europäischen Union nach dem Vertrag von Lissabon“) (Bericht des Senats), Sénat, 2008