Zurück zur Startseite
Français
English
Deutsch
Español
Italiano
Sie befinden sich hier > Startseite > Mitglieder > Ehemalige Mitglieder

Guy CANIVET

Zurück zur StartseiteDiese Seite druckenDiese Seite als PDF-Datei anzeigenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen Text kleiner darstellenText größer darstellen
DAm 22. Februar 2007 vom Präsidenten der Nationalversammlung zum Mitglied des Verfassungsrates ernannt,
Hat am 5. März 2007 vor dem Präsidenten der Republik den Amtseid geleistet
Ende der Amtszeit : märz 2016

Geboren am 23. September 1943 in Lons-le-Saunier,
verheiratet, vier Kinder
Ausbildung
  • Hochschuldiplom mit den Fachgebieten Privatrecht und Kriminologie
  • Absolvent der Ecole nationale de la magistrature (ENM), der Hochschule für das Richteramt
Beruflicher Werdegang
  • 1967: Angehender Richter im Vorbereitungsdienst (Auditeur de justice)
  • 1972: Untersuchungsrichter in Chartres
  • 1975: Staatsanwalt beim Großinstanzgericht von Paris
  • 1978: Persönlicher Referent der Vorsitzenden des Großinstanzgerichts von Paris
  • 1983: Erster Richter beim Großinstanzgericht von Paris
  • 1984 – 1987: Beauftragter beim Ersten Präsidenten des Kassationsgerichtshofes (Simon Rozès)
  • 1985 – 1986: Vizepräsident des Großinstanzgerichts von Paris
  • 1986 – 1991: Richter am Appellationsgerichtshof von Paris
  • 1987 (September) – 1988 (September): Teilnehmer bei der 40. Sitzungsperiode des Hochschulinstituts für nationale Verteidigung (Institut des hautes études de défense nationale (IHEDN)
  • 1991: Kammervorsitzender am Appellationsgerichtshof von Paris
  • 1994 – 1996: Richter am Kassationsgerichtshof
  • 1994 – 2004: Gastdozent an der Universität Paris V-René Descartes
  • 1996: Erster Präsident des Appellationsgerichtshofs von Paris
  • 1999: Erster Präsident (Premier président) des Kassationsgerichtshofs
  • 1999 (Juli) – 2000 (6. März): Vorsitzender der von der Justizministerin (Elisabeth Guigou) eingesetzten Arbeitsgruppe zur Prüfung der Frage der externen Kontrolle der Strafvollzugsbehörden durch eine unabhängige Stelle
  • 1999 (Dezember) – 2003 (Dezember): Präsident der Gesellschaft für Rechtsvergleichung (société de législation comparée)
  • 2001 (9. April) – 2003 (30. Januar): Vorsitzender des Verwaltungsrates der Verwaltungshochschule für Strafvollzugsbeamte (Ecole nationale d'administration pénitentiaire)
  • 2004 – 2007: Gastdozent am Pariser Institut für politische Studien, im Fach „Vertieftes Wettbewerbsrecht“ (seit 2006 im Fach „Wettbewerbsrecht im Bereich des Sports“)
  • 2004 (März): Begründer und Präsident der Vereinigung der Präsidenten der obersten Gerichte der Europäischen Union (Association des présidents des cours suprêmes judiciaires de l'Union européenne)
  • 2005: Mitglied des Club des amis de la LOLF (Verein der Freunde und Förderer des Verfassungsergänzungsgesetzes über die Haushaltsgesetze [loi organique relative aux lois de finances – LOLF])
  • 2006 (Juli): Mitglied der British Academy
  • 2006 (September) – 2007 (Februar): Vom Justizminister (Pascal Clément) mit der Aufgabe betraut, die Ausbildung der Richter, welche für die Ausübung des Amtes des Präsidenten eines Berufungs- oder Erstinstanzgerichts in Frage kommen, zu untersuchen
  • Seit 2007 (5. März): Mitglied des Verfassungsrates, vom Präsidenten der Nationalversammlung (Jean-Louis Debré) ernanntes Mitglied
Orden und Auszeichnungen
  • Ehrendoktorwürde der folgenden Universitäten: London, Laval (Québec), Manila (Philippinen), Sofia (Bulgarien), Tulane (USA) und New Orleans (USA)
  • Offizier (2000) und anschließend Kommandeur (2006) der Ehrenlegion
  • Offizier des Nationalen Verdienstordens (1998)
  • Kommandeur des Ordre des Palmes académiques
  • Kommandeur des Ordens der Künste und der Literatur (Commandeur des Arts et des Lettres) (2007)
Publikationen
Allgemeine Werke
  • Rapport : Amélioration du contrôle extérieur des établissements pénitentiaires („Bericht über die Verbesserung der externen Kontrolle der Strafvollzugsbehörden“ 1), Paris, La Documentation française, 2000
  • Les règlements en ligne des conflits. Enjeux de la cyberjustice („Rechtsstreite online beilegen. Vorteile und Risiken der Cyberjustiz“) (mit Karim Benyekhlef und Fabien Gelinas), Paris, Romillat, 2003
  • Comparative law before the courts (L'utilisation du droit compare par les tribunaux) („Rechtsvergleichung durch die Gerichte“), Gemeinschaftswerk, London, The British Institute of International and Comparative Law (BIICL), 2004
  • La déontologie des magistrats („Die Berufspflichten des Richters“), Paris, Dalloz, 2004
  • Restaurer la concurrence par les prix. Les produits de grande consommation et les relations entre industrie et commerce („Den Wettbewerb durch den Preis wiederherstellen. Allgemeine Verbrauchsgüter und die Beziehung zwischen Industrie und Handel“) (Hrsg.), Paris, La Documentation française, 2005
  • Mesurer l'efficacité économique du droit („Die wirtschaftliche Wirksamkeit des Rechts ermessen“) (Hrsg.), Paris, LGDJ, 2005
  • La Modernisation du droit de la concurrence („Die Erneuerung des Wettbewerbsrechts“), Paris, LGDJ, 2006
  • La discipline des juges judiciaires, administratifs et des comptes („Die Einordnung der Richter der ordentlichen Gerichtsbarkeit, der Verwaltungsgerichtsbarkeit und der Finanzgerichtsbarkeit“), Gemeinschaftswerk, Paris, Litec, 2007
  • Vingtième anniversaire der l'ordonnance du 1er décembre 1986. Evolutions et perspectives. („Zum 20-jährigen Bestehen der gesetzesvertretenden Rechtsverordnung vom 1. Dezember 1986. Entwicklungen und Ausblick.“) (mit Laurent Idot), Paris, Litec, 2007
  • Quelles juridictions économiques en Europe ? Du règne de la diversité à un ordre européen („Welche Wirtschaftsgerichtsbarkeit für Europa? Von der Vielfalt zu einer europäischen Lösung“), Paris, Litec, 2007
  • L'application en France du droit des pratiques anticoncurrentielles („Die Anwendung des Rechts gegen wettbewerbsverzerrende Maßnahmen in Frankreich“), Gemeinschaftswerk, Paris, LGDJ, 2008
  • Le nouveau droit communautaire de la concurrence („Das neue EU-Wettbewerbsrecht“), Gemeinschaftswerk, Paris, LGDJ, 2008
Allgemeine Artikel
  • « La méthode jurisprudentielle à l‘épreuve du juste et de l'injuste » („Die Methode der Rechtsfindung im Angesicht der Herausforderung durch Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit“) in De l'injuste au juste („Von der Ungerechtigkeit zur Gerechtigkeit“), Paris, Dalloz, 1997
  • « Du principe d'efficience en droit judiciaire privé » („Über den Grundsatz der Zweckdienlichkeit im Zivilprozessrecht“) in La justice entre deux millénaires. Mélanges offerts à Pierre Dray („Die Gerichtsbarkeit zwischen dem alten und neuen Jahrtausend“, Festschrift für Pierre Dray), Paris, Dalloz, 2000
  • « La Cour de cassation et la Convention européenne des droits de l'homme » („Der Kassationgerichtshof und die Europäische Menschenrechtskonvention“) in Cinquantième anniversaire de la Convention européenne des droits de l'homme („50 Jahre Europäische Menschenrechtskonvention“), Brüssel, Bruylant, 2002
  • « Une responsabilité supplémentaire vis-à-vis de l'Europe » („Eine zusätzliche Verantwortung gegenüber Europa“) in Les juges, un pouvoir irresponsable ? („Die Rechtsprechung, eine Gewalt ohne Verantwortung?“), Paris, Nicolas Philippe, 2003
  • « Des professeurs-juges aux juges-professeurs » („Von den rechtsprechenden Rechtslehrern zu den lehrenden Richtern“) in La Cour de cassation, L'Université et le droit, André Ponsard, un professeur de droit à la Cour de cassation („Der Kassationsgerichtshof, die Universität und das Recht, André Ponsard, ein Rechtslehrer am Kassationsgerichtshof“), Paris, Litec, 2003
  • « L'égalité d'accès à la Cour de cassation » („Das Gleichheitsgebot beim Zugang zum Kassationsgerichtshof“) in Rapport de la Cour de cassation 2003. L'égalité („Jahresbericht des Kassationsgerichtshohes für 2003. Gleichheit“), Paris, La Documentation française, 2004
  • « L'imagination du juge » („Der Einfallsreichtum des Richters“) in La procédure dans tous ses états. Mélanges en l'honneur de Jean Buffet („Das Prozessrecht in all seinen Facetten, Festschrift für Jean Buffet“), Paris, Petites Affiches, 2004
  • « Le principe d'équité dans le pourvoi en cassation » („Der Billigkeitsgrundsatz im Rahmen des Revisionsverfahrens“) in Libertés, justice, tolérance : mélanges en hommage au doyen Gérard Cohen-Jonathan („Freiheiten, Justiz, Toleranz: Festschrift für Dekan Gérard Cohen-Jonathan“), Brüssel, Bruylant, 2004
  • « La convergence des systèmes juridiques par l'action du juge » („Konvergenz der Rechtssysteme durch die Handlungen des Richters“) in De tous horizons : mélanges Xavier Blanc Jouvan („Aus allen Himmelsrichtungen: Festschrift für Xavier Blanc Jouvan“), Paris, Société de législation comparée (Gesellschaft für Rechtsvergleichung), 2005
  • « Il faut rendre notre jurisprudence plus lisible » („Unsere Rechtsprechung muss verständlicher werden“) in Les Echos, Gespräch mit Valérie de Senneville, 20. April 2005
  • « Réflexions pratiques sur la Commission nationale de répartition des détentions » („Einige praktische Gedanken über die Nationale Kommission zur Verteilung der Häftlinge“) in Le droit pénal à l'aube du troisième millénaire : mélanges offerts à Jean Pradel („Das Strafrecht an der Schwelle zum dritten Jahrtausend: Festschrift für Jean Pradel“), Paris, Cujas, 2006
  • « L'application du droit communautaire par la Cour de cassation » („Die Anwendung des Gemeinschaftsrechts durch den Kassationsgerichtshof“) in Le droit à la mesure de l'homme : mélanges en l'honneur de Philippe Léger („Das für den Menschen angemessene Recht“, Festschrift für Philippe Léger), Paris, A. Pédone, 2006
  • « Internet : la Cour de cassation consciente des enjeux économiques » („Das Internet: Der Kassationsgerichtshof ist sich dessen wirtschaftlicher Bedeutung bewusst“) in Les Echos, Gespräch mit Valérie de Senneville,10. Mai 2006
  • « Le contrôle des prisons est de la mission du juge » („Es gehört in die Zuständigkeit des Richters, die Gefängnisse zu überprüfen“) in Le Monde, Gespräch mit Nathalie Guibert, 15. November 2006
  • « L'avenir vers une justice européenne ? » („Gibt es in Zukunft eine europäische Justiz?“) in La procédure pénale en quête de cohérence („Das Strafprozessrecht auf der Suche nach Kohärenz“), Paris, Dalloz, 2007
  • « Et à l'étranger ? Apport du droit comparé » („Und wie ist das im Ausland? Zum Beitrag der Rechtsvergleichung“) in La procédure pénale en quête de cohérence, Paris, Dalloz, 2007
  • « Qui inspire les réformes pénales ? » („Wer stößt die Strafrechtsreformen an?“) in La procédure pénale en quête de cohérence, Paris, Dalloz, 2007
  • « 1958-2005 : que reste-t-il du Code de procédure pénale ? » („1958-2005: Was bleibt von der Strafprozessordnung noch übrig?“) in La procédure pénale en quête de cohérence, Paris, Dalloz, 2007
  • « Activisme judiciaire et prudence interprétative » („Rechtsprechungsaktivismus und maßvolle Auslegung“) in La création du droit par le juge („Rechtsschöpfung durch den Richter“), Paris, Dalloz, 2007
Artikel über den Verfassungsrat und das Verfassungsrecht
  • « Force ou faiblesse de la constitutionnalisation du droit pénal » („Stärken und Schwächen der Verankerung des Strafrechts im Verfassungsrecht“) in La procédure pénale en quête de cohérence, Paris, Dalloz, 2007
  • « La politique jurisprudentielle » („Rechtsprechungspolitik“) in Mélanges en l'honneur de Jacques Boré : la création du droit jurisprudentiel („Festschrift für Jacques Boré: Die Schaffung des Richterrechts“), Paris, Dalloz, 2007


1.Anmerkung: Die deutsche Übersetzung der Titel der Publikationen dient lediglich als Hinweis.